Nachhaltigkeits-Tipps

NACHHALTIGKEITS-TIPPS

Damit Du möglichst problemlos und vor allem schnell in das Thema Nachhaltiges Hundeleben einsteigen kannst und auch sofort in die Umsetzung kommst, findest Du hier eine kleine Auswahl an Nachhaltigkeitstipps.

Ganz bestimmt kannst Du den einen oder anderen davon ohne großen Aufwand in Dein eigenes Leben mit Hund integrieren!

Lass Dich einfach inspirieren…

Gemüse selber anbauen

Es gibt viele heimische Gemüsesorten, die gut für unsere Hunde geeignet sind – und das Beste: wir können sie mit wenig Aufwand selbst anbauen!

Saisonal & regional einkaufen

Eine der wichtigsten Stellschrauben in Sachen Nachhaltigkeit ist der Verzehr von saisonalen und regionalen Produkten.

Das Auto stehen lassen

Wege bewusst ohne Auto zurückzulegen kann - gerade auf Kurzstrecken - einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Auf Plastik verzichten

Viel wichtiger noch als das richtige Recycling von Verpackungen ist es, dafür zu sorgen, dass Müll gar nicht erst anfällt.

Wasser sparen

Viele Hunde lieben es, sich an heißen Sommertagen in kleinen Hundepools abzukühlen. Doch was passiert eigentlich mit dem Wasser, nachdem zu Ende geplanscht worden ist?

Insekten füttern

Wer nach nachhaltigen Alternativen zu Fleisch sucht und vor einer pflanzenbasierten Ernährung zurückschreckt, der kommt an Hundefutter aus Insekten nicht vorbei.

Einen Veggie-Tag einlegen

Die Produktion von tierischen Lebensmitteln verschlingt Unmengen von Ressourcen. Ein Veggie-Tag pro Woche kann helfen, den Verbrauch und die Emissionen zu reduzieren.

Essensreste dem Hund geben

Was könnte wohl nachhaltiger sein, als keine Essensreste zu haben, keine Lebensmittel zu verschwenden, nichts mehr wegzuwerfen - sondern die Reste einfach dem Hund zu geben?

FOLGE UNS IN DEN SOZIALEN NETZEN:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.