Keksparade 2019 | Die Rezepte

KEKSPARADE 2019 - DIE REZEPTE

EINE REZEPTE-SAMMLUNG

Auf dieser Seite findest Du eine Sammlung unterschiedlichster Hundekeks-Rezepte – von Hundehaltern für Hundehalter.
Im Rahmen einer kleinen Blogparade – #keksparade2019 – hatte HundSinn die Hundewelt dazu aufgerufen, ihre Lieblingsrezepte im Internet zu teilen.

Damit Du so schnell wie möglich mit dem Nachbacken anfangen kannst, findest Du HIER die Liste aller eingereichten Rezepte.

Vom 1. bis 30. November hattet Ihr Zeit, im Rahmen unserer vorweihnachtlichen Keksparade Eure nachhaltigen Lieblings-Hundekeks-Rezepte mit uns zu teilen.

Jeder konnte mitmachen – egal ob mit einem eigenen Blog, auf Facebook oder auf Instagram.

Die oberste Regel war, dass es (fast) keine Regeln gibt – Ihr solltet und durftet also Eurer Kreativität freien Lauf lassen. Die einzige kleine Einschränkung bestand darin, dass die Rezepte im Interesse der Nachhaltigkeit fleischfrei sein sollten, also vegetarisch bzw. vegan.

Denn die Erfahrung mit unseren Hunden zeigt: für ein Belohnungsleckerchen braucht es normalerweise keinen tierischen Anteil, damit der Hund es akzeptiert – selbst echte Fleischfresser mögen gerne Veggie-Kekse. Und der Nährstoffbedarf wird schließlich über das Hauptfutter gedeckt; alles was „on top“ kommt, ist dann also nur noch eine kleine und bestenfalls gesunde Ergänzung.

Die Intention der Keksparade:
Anregungen geben, Inspiration schaffen, zum Selberbacken motivieren.

Denn: nicht nur, dass die Eigenkreationen plastikfrei daher kommen und äußerst kurze Transportwege und somit niedrige Emissionen aufweisen (der Hund findet den Weg zum Ofen schließlich normalerweise ganz von allein…) – nein, sie bringen auch noch einen weiteren großen Vorteil mit sich:

Der Bäcker allein bestimmt, was drin ist!

Und das ist gerade bei kranken Hunden und Allergikern wichtig, die nicht alles fressen dürfen, was das Hundeherz im Normalfall begehren würde.
Aber auch der gesunde Otto-Normal-Hund profitiert davon, wenn sein persönlicher Bäcker bzw. seine persönliche Bäckerin seine Leckerchen mit gesundheitsfördernden oder präventiven Nährstoffen spicken.

Und, jetzt mal ehrlich: hausgemacht von Mutti schmeckt doch sowieso immer noch ALLES am besten, oder?

DIE REZEPTE DER #KEKSPARADE2019

Dieses Rezept voll mit gesunden Nährstoffen hat uns über Instagram erreicht: bei Susanne alias @frl.klickerklacker dreht sich alles um die vitalstoffreiche und vegane Ernährung. Hauptsächlich geht es bei ihr um gutes Essen für den Menschen (mir läuft jedes Mal das Wasser im Mund zusammen, wenn ich ihre Postings sehe…) – aber auch Hündin Josie kommt natürlich in punkto gesunde, pflanzliche Kost nicht zu kurz!

Jeder, der sich schon eingehender mit dem Thema „Maulkorb“ beschäftigt hat, ist vermutlich irgendwann bereits einmal über die quietschbunten Biothane-Maßanfertigungen der österreichischen Maulkorb-Manufaktur BUMAS gestolpert. BUMAS hat uns auf Facebook das Rezept für Dingo’s Kokosknochen verraten – diese vegetarischen Kekse sind offenbar so gut, dass selbst eingefleischte Fleischnarren wie Dingo nicht wiederstehen können!

Auch Dana mit Jasper und Bonnie von unterwegsmithund.de bzw. @jasper_and_bonnie hat unter dem Hashtag #keksparade2019 auf Instagram gepostet – sie stellt uns verschiedene Backmattenrezepte vor. Die sechs verschiedenen Rezepte (davon eines mit Fisch) gibt es auf ihrem Blog; außerdem stellt sie diese auch in ihrem Story-Highlight „Rezepte“ vor. Die kleinen Cookies eignen sich hervorragend als Belohnungssnack zwischenduch – und den Fellnasen schmecken sie offenbar sehr gut!

Ein besonders raffiniertes Rezept hat Hunde-Ernährungsberaterin Miriam von „Kunterbunter Napf“ zur Keksparade beigetragen – auch über Instagram: sehen diese Weihnachtsplätzchen ihren Verwandten für den menschlichen Verzehr nicht zum Verwechseln ähnlich!? Man möchte am liebsten sofort hineinbeißen… auch wenn das Rote im Fall der Hundekekse natürlich keine Marmelade ist, sondern ein veganes Rote-Bete-Gelee. Dieses Rezept entstammt übrigens Miriams Buch, das kaum besser zur Keksparade passen könnte: „24 weihnachtliche Leckereien für Hunde“!

Mit zwei ganz neu kreierten Rezpeten hat sich Sonja von natuerlich-gesundes-tier.de an der Keksparade beteiligt: neben den „Kokos-Käse-Kugeln“ findet sich auch noch ein weiteres Rezept für „schnelle Crossies“, die sich aber auch in verschiedenen anderen Formen verarbeiten lassen. Die Kugeln sind auf Basis von Quark, der dem Hund viele leicht verdauliche Proteine liefert – und Kokos schmeckt erfahrungsgemäß unseren Vierbeinern nicht nur besonders gut, sondern macht gleichzeitig auch noch verschiedensten Parasiten das Leben schwer.

Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, auch selber eines meiner Lieblings-Hundekeks-Rezepte online zu stellen – die „kichernden Hanfkekse“ sind bei uns im Haus so etwas wie ein zeitloser Klassiker, der schnell gemacht ist und allen schmeckt. Und keine Sorge: das Kichern kommt nicht vom Hanf in den Keksen, sondern von den gleichnamigen (Kicher-)erbsen, die sich darin tummeln! Die Hanfsamen bringen nur gesunde Fette und Proteine mit in das Gesamtpaket ein.

FOLGE UNS IN DEN SOZIALEN NETZEN:

2 Kommentare

  • Dana

    Oh das ist eine tolle Zusammenfassung. Da sind wir schon gespannt ein paar neue Rezepte zu testen und hoffentlich im nächsten Jahr noch mehr Teilnehmer bei der #keksparade zu sehen.
    Und wir bedanken uns ganz herzlich fürs Teilen unserer zusammen getragenen Rezepte ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.