DIY,  Fastenzeit,  Nachhaltigkeit,  Upcycling,  Zero Waste

Upcycling-Hundespielzeug in 10 Minuten selber machen

Dein Hund liebt das Apportieren oder steht total auf Zerrspiele?
Und Du hast vielleicht schon seit Ewigkeiten eine alte, kaputte Jeans in der Schublade, die Dir eh nie wieder passen wird?

Perfekt: dann wird es Zeit, die Jeans in ein Hundespielzeug zu verwandeln!

Du brauchst nicht mehr als die besagte alte Jeans, eine Schere und halbwegs geschickte Finger – was Du für die Verwandlung der Hose in ein Upcycling-Spielzeug tun musst, zeigen wir Dir in einer leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung!

SCHRITT 1: DAS MATERIAL VORBEREITEN

  • Schneide die beiden Hosenbeine direkt am Schritt der Hose so ab, dass sie möglichst lang sind – je länger, desto besser!
    [Personen mit kurzen Beinen haben hier übrigens etwas schlechtere Karten als diejenigen mit langen Beinen – das Verknoten wird später umso fummeliger, je weniger Stoff zur Verfügung steht…]


  • Rolle oder knülle das eine Bein so zusammen, dass es eine Art Ball ergibt, dieses wird die Füllung für das Spielzeug.
    [Hierfür kannst Du übrigens auch andere robuste Stoffreste verwenden, falls Du die zur Hand hast!]


  • Diesen „Ball“ steckst Du nun in den Schlauch, der aus dem abgeschnittenen Hosenbein entstanden ist.
    [Du musst ihn noch gar nicht allzu weit hinein schieben; die Feinjustierung kommt dann erst im nächsten Schritt, sobald der erste Knoten gemacht wurde.]

SCHRITT 2: EIN ROBUSTES SPIELZEUG KNOTEN

  • Mache nun – sofern möglich – einen festen Knoten in das obere Ende des „Schlauches“.
    [Sollte das nicht möglich sein – der Stoff ist zu dick, das Ende ist zu kurz o.ä. -, dann kannst Du das Bein auch vorsichtig der Länge nach in zwei Hälften aufschneiden und einfach diese einzelnen Enden verknoten!]

 

  • Schiebe den „Ball“ nun bis zum Anschlag in das Hosenbein hinein, so dass eine schön feste Kugel entsteht.
    [Je weiter Du ihn hinein schiebst, umso mehr Stoff bleibt Dir außerdem übrig, um das andere Ende zu verschließen.]

 

  • Verknote nun auch das untere Ende: entweder, indem Du das Bein längs in zwei Hälften aufschneidest und die Teile dann einzeln oder miteinander verknotest – oder vielleicht hast Du ja auch noch genug Stoff übrig, um das neue Spielzeug mit einem einzelnen Knoten zu verschließen.

Fertig ist das Upcycling-Spielzeug für Deinen Hund - er wird es garantiert lieben!

Und das Beste daran:

Du musst keine Bedenken haben, dass irgendwelche giftigen Stoffe in den Körper Deines Hundes gelangen, wenn er einmal auf diesem Upcycling-Spielzeug herumkaut – nachdem die Jeans bereits ein erstes Leben an Deinem Körper und zig Wäschen hinter sich hat, sollte sie eigentlich keine solchen mehr enthalten!

Und falls Dein Hund eines Tages doch mal „fertig“ mit dem Spieli sein sollte (d.h., er verliert das Interesse daran oder schreddert es bis zur Unbrauchbarkeit in Fetzen), dann kannst Du es guten Gewissens schließlich doch entsorgen:
Du hast Deiner alten Jeans ein zweites Leben eingehaucht und Deinen Hund für einen gewissen Zeitraum damit sehr glücklich gemacht – ganz ohne Konsum und neuen (Plastik-)Müll!

Vielleicht reicht es ja sogar noch für ein drittes Leben der Fetzen – als Füllung im nächsten Upcycling-Hundespielzeug…?

TIPP:
Für kleinere Hunde oder solche mit einer Vorliebe für Zerrspiele kann man das Hosenbein auch einfach längs in drei Teile schneiden und diese zu einem Zergel flechten – alle Enden gut verknoten, und schon steht dem Spielspaß nichts mehr im Wege!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.