Ernährung,  Rezepte

Goldene Sterntaler – märchenhafte Hundekekse zum 1. Advent

Unser eigener Beitrag zur #Keksparade2020

Auch in diesem Jahr habe ich Euch wieder zur alljährlichen Keksparade aufgerufen – eine Aktion, im Rahmen derer Ihr Eure Lieblings-Hundekeksrezepte mit uns teilen könnt. Alle eingereichten Rezepter werden anschließend hier auf dem Blog veröffentlicht.
Bis zum 6. Dezember könnt Ihr übrigens noch mitmachen – wie das geht und was bei den Rezepten zu beachten ist, erfahrt Ihr hier >>

Märchenhafte Hundekekse

“Es war einmal ein kleines Mädchen, dem war Vater und Mutter gestorben, und es war so arm, daß es kein Kämmerchen mehr hatte, darin zu wohnen, und kein Bettchen mehr hatte, darin zu schlafen, und endlich gar nichts mehr als die Kleider auf dem Leib und ein Stückchen Brot in der Hand…”

 

Kennst Du noch das Märchen “Die Sterntaler”?

Die Geschichte geht so weiter, dass das Mädchen in absoluter Selbstlosigkeit und Hilfsbereitschaft nach und nach all seine Habseligkeiten an Bedürftige weitergibt – bis es am Ende mit leeren Händen und ohne Kleider am Leib dasteht.

“Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel, und waren lauter blanke Taler; und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an, und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.”

Die schönsten Kinder- und Hausmärchen - Kapitel 162

Als ich klein war, habe ich das Märchen von den Sterntalern geliebt!

Und auch heute lese ich es noch immer gerne. Ein Kind, das gar nichts mehr hat und im vollen Urvertrauen seine weltlichen Besitztümer abgibt – und dafür mit dem größten denkbaren Reichtum belohnt wird… mal ehrlich: wer kann sich nicht mit dem kleinen Mädchen indentifizieren?

Die Taler, die vom Himmel regnen, können alles mögliche sein – was immer Du dir gerade wünschst, genau das verkörpern die goldgelben Münzen in der Geschichte!

Und vielleicht ist das Mädchen ja auch gar kein Menschenkind, sondern ein verlorenes Hundekind, das alleine auf der Straße lebt, ganz auf sich gestellt?

Und was könnte es für dieses Hundekind Schöneres geben, als wenn die herabfallenden golden Taler sich als ESSBAR erweisen?

“Da sammelte es sich die Taler in sein Bäuchlein und war satt für sein Lebtag.”

Das Rezept für satte, glückliche Hundekinder

Kategorie,

 100 g Linsenmehl
 100 g Reismehl (oder Kartoffelmehl)
 50 g Kokosmehl
 2 EL Leinsamenmehl
 1 EL Kurkumapulver
 2 EL Kokosöl
 300 ml warmes Wasser
Optionale Zutaten
 nach Belieben: etwas Zimt oder Ingwer

Zubereitung des Teigs
1

Alle trockenen Zutaten abwiegen und gut miteinander vermischen, z.B. mithilfe eines Schneebesens.
(Die angegebene Menge reicht für etwa ein Backblech - bei Bedarf einfach verdoppeln oder verdreifachen!)

Das Kokosöl dazu geben.

Anschließend das warme Wasser langsam in die Schüssel einlaufen lassen und dabei direkt unterrühren.

Der Teig soll eine feste, zähe Konsistenz bekommen - wenn er noch zu trocken ist, ggf. etwas mehr Wasser hinzugeben.

Verarbeitung
2

Den fertigen Teig zu Rollen formen und für 30min kalt stellen.

Das gibt den Leinsamen Zeit zu quellen, was den Keksen die notwendige Bindung und Härte verschafft.

Nach der Ruhezeit von den Rollen etwa 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden und mithilfe einer kleinen Stern-Ausstechform bestempeln.

Backen
3

Die Sterntaler im vorgeheizten Ofen bei 150°C (Umluft) etwa 30min lang backen.

Danach für weitere 30-60 min bei 90-100°C trocknen lassen.
Ideal ist es, wenn die Kekse danach die Gelegenheit bekommen, bei leicht offener Tür im Ofen durchzutrocknen (Kochlöffel dazwischen klemmen), zum Beispiel über Nacht.

Je trockener die Kekse sind, umso länger halten sie sich!

Tipp
4

Die goldenen Sterntaler eignen sich natürlich auch perfekt zum Verschenken!
Du kannst die fertig gebackenen Kekse z.B. in einer Papiertüte überreichen oder auch in einem Einmachglas.

Auch eine selbstgemachte Backmischung ist ein tolles Geschenk für andere backbegeisterte Hundemenschen!
Fülle dafür alle trockenen Zutaten schichtweise in ein passendes Einmachglas und überreiche es zusammen mit dem Rezept. Du kannst die Anleitung entweder von Hand aufschreiben oder das Rezept einfach ausdrucken - die Rezepkarte zum Download findest Du weiter unten.

 

Hier >> kannst Du die Rezeptkarte als pdf-Dokument herunterladen!

Zum Download

 

Zutaten

 100 g Linsenmehl
 100 g Reismehl (oder Kartoffelmehl)
 50 g Kokosmehl
 2 EL Leinsamenmehl
 1 EL Kurkumapulver
 2 EL Kokosöl
 300 ml warmes Wasser
Optionale Zutaten
 nach Belieben: etwas Zimt oder Ingwer

Anleitung

Zubereitung des Teigs
1

Alle trockenen Zutaten abwiegen und gut miteinander vermischen, z.B. mithilfe eines Schneebesens.
(Die angegebene Menge reicht für etwa ein Backblech - bei Bedarf einfach verdoppeln oder verdreifachen!)

Das Kokosöl dazu geben.

Anschließend das warme Wasser langsam in die Schüssel einlaufen lassen und dabei direkt unterrühren.

Der Teig soll eine feste, zähe Konsistenz bekommen - wenn er noch zu trocken ist, ggf. etwas mehr Wasser hinzugeben.

Verarbeitung
2

Den fertigen Teig zu Rollen formen und für 30min kalt stellen.

Das gibt den Leinsamen Zeit zu quellen, was den Keksen die notwendige Bindung und Härte verschafft.

Nach der Ruhezeit von den Rollen etwa 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden und mithilfe einer kleinen Stern-Ausstechform bestempeln.

Backen
3

Die Sterntaler im vorgeheizten Ofen bei 150°C (Umluft) etwa 30min lang backen.

Danach für weitere 30-60 min bei 90-100°C trocknen lassen.
Ideal ist es, wenn die Kekse danach die Gelegenheit bekommen, bei leicht offener Tür im Ofen durchzutrocknen (Kochlöffel dazwischen klemmen), zum Beispiel über Nacht.

Je trockener die Kekse sind, umso länger halten sie sich!

Tipp
4

Die goldenen Sterntaler eignen sich natürlich auch perfekt zum Verschenken!
Du kannst die fertig gebackenen Kekse z.B. in einer Papiertüte überreichen oder auch in einem Einmachglas.

Auch eine selbstgemachte Backmischung ist ein tolles Geschenk für andere backbegeisterte Hundemenschen!
Fülle dafür alle trockenen Zutaten schichtweise in ein passendes Einmachglas und überreiche es zusammen mit dem Rezept. Du kannst die Anleitung entweder von Hand aufschreiben oder das Rezept einfach ausdrucken - die Rezepkarte zum Download findest Du weiter unten.

Goldene Sterntaler – märchenhafte Hundekeske

FOLGE UNS IN DEN SOZIALEN NETZEN:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.